Druckversion

Postprozessor: Werkzeugwechsel im Fräsen

Letzte Änderung: 28.02.2018

Werkzeugwechselpunkt

Vor dem Werkzeugwechsel im Fräsen wird immer ein Zwischenpunkt in XYZ angefahren. Das ist in der Praxis nicht erforderlich, denn über M6 wird der Werkzeugwechsel automatisch ausgeführt.

Diese Position kommt aus den Arbeitsplan-Einstellungen, Unterpunkt 'Spannen'. Im Arbeitsplan wird dies zwingend benötigt, denn die Position wird zur Berechnung von An- und Abfahrwegen und für die Simulation verwendet.

Viele Postprozessoren bieten aber die Möglichkeit, die entsprechenden NC-Sätze auszublenden oder nur den Verfahrweg in Z auszugeben.

F1 Datei > F8 Postprozessor-Parameter > F2 Ändern > F1 Postprozessor-Parametersatz > Markieren Sie die gewünschte Datei > F10 OK > F10 OK.

Nun stehen Ihnen 6 Untermenüs von F1 Allgemeine Maschinen-Parameter bis F6 NC-Sätze zur Verfügung. Die Umschaltmöglichkeit für die Fahrt zum Werkzeugwechselpunkt finden Sie in

F1 Allgemeine Maschinen-Parameter

Schalten Sie hier im Feld 'Werkzeugwechselpunkt' um auf 'nur in Z anfahren' oder 'nicht anfahren' und übernehmen Sie die Einstellung mit F10.

Wenn Sie keine weiteren Postprozessor-Änderungen in anderen Untermenüs vornehmen möchten, verlassen Sie das Fenster mit den 6 Untermenüs wieder mit F10. Die Einstellung wird beim nächsten Postprozessor-Aufruf wirksam. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass jetzt im Programm über M6 (oder eine andere Maschinenfunktion (z.B. M66) ist im selben Dialog einstellbar) eine sichere Position für den Werkzeugwechsel angefahren wird!


Werkzeugwechsel von Hand

Wenn rund um den Werkzeugwechsel mehrere Befehle zu schalten sind (z.B. M5, M9 und M0 vor dem T-Aufruf, weil Ihre Maschine keinen automatischen Wechsler hat), dann können Sie diese eingeben in

F6 NC-Sätze


Hat Ihnen dieser Artikel geholfen?
 
Ja
 
Nein
Vielen Dank für Ihre Bewertung!